zum Menü Startseite

ANW-NRW und Klimaschutz

Landwirtschaftliche Maschinenhalle mit Leimbindern und Holzdach (Uni Bonn,Kleinaltendorf)Die naturgemäße Waldwirtschaft kann mit ihrer vom Kahlschlag freien Dauerwaldwirtschaft einen Beitrag zum aktiven Klimaschutz leisten.

  • bewirtschafteter Wald leistet einen höheren Beitrag zur Festlegung von Kohlenstoff in Holzprodukten
  • naturgemäße Waldwirtschaft erreicht einen höheren Anteil hochwertigen Holzes, das im Wege der Kaskadennutzung (mehrere Verwendungen im Laufe der Produktketten, z. b. Möbel - Spanplatte - Spanplatte - thermische Verwertung) sowohl Kohlenstoff festlegen kann als auch fossile Brennstoffe substituiert
  • der Dauerwald hat einen hohen weitgehend konstanten Vorrat mit Kohlenstoffbindung
  • der Dauerwald ist stabiler als der Altersklassenwald
  • Mischung im Dauerwald fördert die Stabilität und Produktivität

Eine Studie für NRW hat ergeben, dass die Forst- und Holzwirtschaft schon heute etwa 7 % der CO2-Emmissionen dieses Bundeslandes wieder in Wald und Produkten festlegen oder durch Substituieren fossiler Brennstoffe vermeiden kann.

Wertvolles Holz