zum Menü Startseite

Veranstaltungs-Archiv ANW-NRW

Mi, 05.09.2018

Stift Keppel - sein Weg der naturgemäßen Waldwirtschaft, Hilchenbach


Der Stift Keppel, eine Stiftung öffentlichen Rechts, ist Eigentümer einer Waldfläche von rund 500 ha, die seit mehr als 25 Jahren nach den Grundsätzen der naturgemäßen Waldwirtschaft bewirtschaftet wird. Standen in den ersten Jahren dieser Bewirtschaftungsform die Überführung vom Altersklassenwald in Dauerwald im Vordergrund, so rückten in den letzten Jahren zunehmend die Entwicklung eines artenreicheren stabilen Bergmischwald in den Vordergrund waldbaulichen Handelns.

Die Exkursion soll die Erfahrungen in diesem Umbauprozess darstellen, auch anhand der Waldinventuren des Betriebes. Hierbei konzentrieren wir uns auf die Nadelholzbestände. Zur Diskussion werden insbesondere die Notwendigkeit von Pflegeeingriffen auch im Nachwuchs unter Schirm, die Möglichkeiten und Grenzen der strukturierenden Durchforstung , der Zielstärkennutzung und die Wege zur Etablierung seltener Mischbaumarten gestellt.
Do, 07.06.2018 - Sa, 09.06.2018

Bundestagung der ANW Deutschland in Husum

nicht vergessen - zur Bundestagung anmelden! Näheres - siehe Link
Mehr Informationen
Mi, 06.06.2018

Der Baum des Jahres - die Esskastanie


gemeinsam mit SDW-NRW, Forstverein NRW, WaldundHolz NRW wird die diesjährige Vortrags- und Exkursionsveranstaltung in Ostwestfalen stattfinden. Die Anmeldung erfolgt über die SDW - siehe PDF-Einladung.
Download (PDF, ca. 508 KB)
Fr, 18.05.2018

Weisstannenoffensive - Etablierung der Weißtanne im Regionalforstamt Hochstift


Die von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) geförderte „Weißtannenoffensive“ der ANW-Deutschland möchte das Praxiswissen zur Weißtanne und ihr waldbauliches Potential im Dauerwald als Nadelbaumart und stabile Mischbaumart voranbringen. Es gibt in NRW zwei Veranstaltungen, eine im Forstamt Hochstift, FBB Bredelar und eine in Schloß Neuenhof, Lüdenscheid.
Download (PDF, ca. 538 KB)
Mehr Informationen
Do, 17.05.2018

Weisstannenoffensive - Etablierung der Weißtanne im Forstbetrieb von Graf von dem Bussche-Kessell, Lüdenscheid


Die von der Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) geförderte „Weißtannenoffensive“ der ANW-Deutschland möchte das Praxiswissen zur Weißtanne und ihr waldbauliches Potential im Dauerwald als Nadelbaumart und stabile Mischbaumart voranbringen. Es gibt in NRW zwei Veranstaltungen, eine im Forstamt Hochstift, FBB Bredelar und eine in Schloß Neuenhof, Lüdenscheid.
Download (PDF, ca. 540 KB)
Mehr Informationen
Sa, 21.04.2018

Einführung in die naturgemäße Waldwirtschaft mit praktischen Übungen: Burglind und Friederike und die Folgen.


Workshop für Studierende, Auszubildende und andere Interessierte im Forstbetrieb von Wolfgang Frhr. von Wolff-Metternich, Höxter-Godelheim; max. 20 Teilnehmende

In diesem Jahr werden wir uns aus aktuellem Anlass den Folgen von Sturmereignissen widmen. Burglind und Friederike haben brutale Spuren hinterlassen; Erfahrungen aus Kyrill geben Hinweise, wie man künftige Bestände begründen und behandeln muss.
Download (PDF, ca. 372 KB)
Do, 19.10.2017 - Do, 19.10.2017

Weißtanne als willkommene Ergänzung des Baumartenspektrums im kurkölnischen Sauerland

Weißtanne und Fichtennaturverjüngung
Die Exkursion zeigt einerseits einen 109jährigen Altbestand aus Fichte und Weisstanne, vor allem aber erste Versuche, die Weißtanne durch Saat und Pflanzung wieder in unsere Zukunftswälder zu integrieren. Die Wild-Wald-Problematik kommt nicht zu kurz.

Ort: Revier Einsiedlei im FA Kurkölnisches Sauerland


DIE VERANSTALTUNG IST LEIDER AUSGEBUCHT !




ANSCHLIEßEND MITGLIEDERVERSAMMLUNG 2017
Hier finden Sie die Einladung und das Anmeldeformular (PDF, ca. 194 KB)
Mi, 06.09.2017

Die Fichte, Baum des Jahres 2017

Gemeinsam mit Forstverein NRW, SDW-NRW, Wald und Holz NRW sind wir zu Gast in Schmallenberg. Tagung mit Exkursion.Programm:

Programm
09.00 Uhr Anreise, Anmeldung, Stehkaffee

09.30 Uhr Begrüßung
Hans von der Goltz, Wald und Holz NRW
Leiter des Regionalforstamtes Oberes Sauerland

Vorträge
· Kulturgeschichtliches zum „Preußenbaum“
Dr. Bernward Selter, Geschichtswissenschaftler, Münster

· Fichte – Baum mit ungewisser Zukunft?
Dr. Bertram Leder, Wald und Holz NRW
Lehr- und Versuchsforstamt Arnsberger Wald / Schwerpunktaufgabe
Waldbau und Forstvermehrungsgut

11.00 Uhr Exkursion, mit 6 Waldbildern von der Verjüngung bis zur
Zielstärkennutzung; Leitung: Hans von der Goltz

Ø unwegsames Gelände, festes Schuhwerk erforderlich!

12.30 Uhr „Hüttenbrotzeit“ in der Skihütte Schanze

13.30 Uhr Fortsetzung der Exkursion

16.30 Uhr Veranstaltungsende

ANMELDUNG ÜBER DIE SDW - siehe Einladung als pdf
Download (PDF, ca. 550 KB)
Fr, 25.08.2017 - Sa, 26.08.2017

Wolf, Wild und Wald

Zweitägige Exkursion nach Niedersachsen zu den Gräfl. Bernstorff`schen Betrieben in Gartow und zum Bundesforst in der Region Uelzen.
Themen: Kiefernwirtschaft mit Anreicherung andere Nadelhölzer, Forstschutz, Eichen-Hähersaat, Jagd- und Wildmanagement unter Berücksichtigung des Einflusses des Wolfs, Naturschutz in Moor, Wald, und Heide mit Fischotter, Birkwild Kranich und Seeadler.

AUSGEBUCHT!!!
Fr, 14.07.2017 - Sa, 15.07.2017

40 Jahre kahlschlagfreie Wirtschaft Neuenhofer Wäldern – Erfolge und Fehlschläge der Wirtschaftsführung und des Waldbaus


Diese Veranstaltung wurde leider wegen zu geringer Anmeldezahlen abgesagt!

Sie wird voraussichtlich in nächsten Jahr in veränderter Form erneut angeboten.
Sa, 22.04.2017

Einführung in die naturgemäße Waldwirtschaft mit praktischen Übungen


Workshop für Studierende, Auszubildende und andere Interessierte im Forstbetrieb von Wolfgang Frhr. von Wolff-Metternich, Höxter-Godelheim
Anmeldeformular folgt in Kürze
Hier finden Sie das Programm und die Anmeldung, falls Sie sich nicht online anmelden wollen. (PDF, ca. 521 KB)
Mi, 05.10.2016

Exkursion im Forstbetrieb von Wolfgang Frhr. Wolff-Metternich in Höxter Godelheim zu Buche, Esche, Edellaubholz

ACHTUNG! DIESE VERANSTALTUNG IST LEIDER BEREITS AUSGEBUCHT!!!!


In der Reihe „Ein Privatwald stellt sich vor“ haben wir die Gelegenheit, den Wald von Wolfgang Freiherr von Wolff-Metternich in Höxter-Godelheim kennenzulernen (oder nach vielen Jahren einmal wieder anzuschauen).
30 Jahre bewirtschaftet er seinen Wald nach naturgemäßen Grundsätzen. Welche Erfahrungen liegen bei der Umsetzung vor und mit welchem Einsatz ist die Umstellung von der schlagweisen Wirtschaft mit Blick auf die Ziele der naturgemäßen Waldwirtschaft zu erreichen?
Download (PDF, ca. 541 KB)
Do, 01.09.2016

Winterlinde: Tagung und Exkursion im Revier Knechtsteden


Gemeinsame Tagung und Exkursion mit SDW, Forstverein und Wald und Holz NRW zum Baum de Jahres 2016: Winterlinde.
Weiteres entnehmen Sie bitte dem untern angefügten Flyer mit der Einladung (über SDW NRW).
Einladung zur Winterlindentagung (PDF, ca. 521 KB)
Mi, 29.06.2016

Exkursion im Revier Kottenforst: Bewirtschaftung der Stieleiche im Tiefland auf Pseudogleyböden


Kaum eine Baumart verlangt so langfristige Investitionen in die Kulturbegründung und die Pflege wie die Eiche. Auf vielen Standorten muss sie dauerhaft gegen die Konkurrenz von Buche oder Hainbuche durchgepflegt werden. Alte Waldnutzungsformen wie die Mittelwaldwirtschaft erledigten das quasi nebenbei und förderten so die Verbreitung von Stieleichen-Hainbuchenwäldern, die heute als Lieferanten wertvollen Holzes wie auch als schützenswerte Lebensräume und Erholungswald geschätzt werden. Am Beispiel des Kottenforstes wollen wir Verfahren der Begründung von Eichenbeständen, die Pflege, die Durchforstung und die Zieldurchmesserernte vorstellen und die damit verbundenen Schwierigkeiten im naturgemäßen Wald diskutieren. Ansprechen wollen wir auch ein Life+-Projekt, das die Standorteigenschaften wieder zu Gunsten der Stieleiche verändern will.
Die Exkursion wird ganztägig zu Fuß durchgeführt!
Download (PDF, ca. 765 KB)
Do, 19.05.2016 - Sa, 21.05.2016

Bundestagung in Hameln: Toleranzmodell Dauerwald

Siehe Flyer! Anmeldefrist bis zum 29. Februar 2016!
Mehr Informationen
Mi, 13.04.2016

Exkursion in den NP Eifel: Vom Fichten - zum Buchenwald; Jagdmanagement, Narzissenwiesen


Natur Natur sein lassen lautet das Motto des Nationalpark Eifel. Ganz ohne menschliche Steuerung geht es bisher allerdings nicht, wenn man die Entwicklung hin zu den für die Region typischen Waldlebensgemeinschaften sichern will. Ausgedehnte reine Fichtenwälder in den Hochlagen der Eifel würden sich unter den gegebenen Rahmenbedinungen von alleine wahrscheinlich nicht wieder zu Buchenwäldern entwickeln. Die Exkursion zeigt Beispiele der vorsichtigen Waldumwandlung, des dazu nötigen Jagdmanagementes und der Pflege von naturschutzfachlich wertvollen Offenlandstandorten. Sie bietet auch Raum zur Diskussion, wieweit in Nationalparken überhaupt in die natürlichen Prozesse eingegriffen werden soll.
Download (PDF, ca. 374 KB)
Mi, 25.11.2015

Bewirtschaftung von Eichenbeständen in NRW

Birken-Eichen-Stangenholz
Die Eichen als Lichtbaumarten gelten als Verlierer im Halbschatten des naturgemäßen Waldes - die Stieleiche noch mehr als die Traubeneiche. Die Bedeutung der Eichen als Wirtschaftsbaumarten und als Förderer der Biodiversität ist unbestritten. Die Exkursion soll Möglichkeiten und Grenzen der naturgemäßen Bewirtschaftung unserer heimischen Eichenarten zeigen - nach dem neuesten Stand der Erkenntnis und Erfahrung. Eine praktische Auszeichnungsübung ist integriert.
Einladung und Anmeldeformular als pdf (PDF, ca. 842 KB)
Do, 03.09.2015

Veranstaltung zum Baum des Jahres 2015 - der Feldahorn


Landgasthof Hohen Hagen, Ennigerloh
Vorträge zur Ökologie und waldbaulichen Aspekten (Dr. Leder), Eignung als Stadtbaum (F. - J. Gövert), Biodiversität und Marktchancen seltener Baumarten (U. Schölmerich), Einführung ins NSG Brunsberg (Dipl. Ing. I. Rex)
Programm und Anmeldeformular (PDF, ca. 388 KB)
Do, 02.07.2015 - Sa, 04.07.2015

3-Tages-Exkursion ins nördliche RLP: QD-Strategie in verschiedenen Baumarten, großflächiger Weißtannenvoranbau, Schlagpflege, 20 Jahre naturgemäße Waldwirtschaft im Gemeindewald


Weißtannenvoranbau, Weniger Schlagpflege durch Hiebsorganisation, Naturnahe Waldwirtschaft mit der QD-Strategie; 20 Jahre naturgemäße Waldwirtschaft im Gemeindewald
Einladung und Anmeldeformular als pdf (PDF, ca. 1272 KB)
Di, 02.06.2015

Urbane Dauerwaldwirtschaft im Stadtwald Remscheid mit Mitgliederversammlung 2015


Waldwirtschaft im urbanen Umfeld stellt sich immer mehr als spezielle Herausforderung dar. Hohe Ansprüche an die Pfleglichkeit der Maßnahmen, Waldästhetik und Naturverträglichkeit sind mit stetiger effektiver Waldpflege, Nutzung und Ertrag in Einklang zu bringen. Der Dauerwald muss durch regelmäßige Durchforstung und angepasste Wildbestände entwickelt werden. Die Akzeptanz der Durchforstungs-maßnahmen und der effektiven Jagd muss durch begleitende Öffentlichkeitsarbeit erhalten und gefördert werden.
Im Stadtwald Remscheid ist man seit Jahren auf dem Weg – wir wollen gemeinsam die aktuellen waldbaulichen Ziele, Maßnahmen und Zwischenergebnisse diskutieren.

In der Mittagspause: Mitgliederversammlung 2015 mit Neuwahlen von Vorstand und Delegierten!!
Einladung und Anmeldeformular als pdf (PDF, ca. 1360 KB)
Sa, 09.05.2015

Praktikertag Eifel: Naturgemäß wirtschaften mit Fichte, Douglasie und Tanne (Vicht)


ANW praktisch - Auszeichnen, Pflegen und Verjüngen im Nadelbaum-dominierten Mischwald
Download (PDF, ca. 922 KB)
Do, 26.03.2015

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im urbanen Dauerwald (Recklinghausen)


Workshop für alle, die Waldwirtschaft normalen Bürgerinnen und Bürgern erklären müssen
Download (PDF, ca. 1473 KB)
Di, 11.11.2014

Ein Privatwald stellt sich vor: 20 Jahre naturgemäße Waldwirtschaft im Forstbetrieb Frh. v. Wrede, Plettenberg

In der Reihe „Ein Privatwald stellt sich vor“ haben wir die Gelegenheit, den Wald
unseres langjährigen früheren Geschäftsführers Dr. Christoph Freiherr von Wrede in
Plettenberg-Brüninghausen kennenzulernen. 20 Jahre sind für einen Wald ein kurzer
Zeitraum. Daher ist es wichtig, ein klares Ziel zu formulieren und konsequent darauf hin
zu arbeiten. Und zwar unabhängig davon, wann dieses Ziel endgültig erreicht wird.
Näheres im Anmeldeformular.
Einladung und Anmeldeformular als pdf (PDF, ca. 171 KB)
Sa, 18.10.2014

Praktikertag OWL: Naturgemäß wirtschaften mit Buche und Edellaubholz (Baron Wolff-Metternich)

Diese Veranstaltung wird wegen zu geringer Teilnehmerzahl leider nicht durchgeführt.
Mi, 01.10.2014

Baum des Jahres 2014: Die Traubeneiche (gemeinsam mit SDW/FV/LBWuH, Arnsberg)

Termin geändert!!!!
Mi, 17.09.2014

Umstellung auf „naturgemäße Waldwirtschaft“ - Konsequenzen für Waldbau, Jagd, Finanzen im privaten Forstbetrieb -Besuch eines Salm-Boscor-Betriebes in /Schlitz (Hessen

Die naturgemäße Waldwirtschaft als integrative, aber gerade auch ökonomisch vorteilhafte Bewirtschaftungsform des Waldes lässt sich am besten an Beispielen verdeutlichen. Besonders interessant ist die Phase der Umstellung zur naturgemäßen Wirtschaft. In dieser Exkursion wollen wir uns den waldbaulichen Themen und besonders den ökonomischen Fragen der naturgemäßen Umstellung des Betriebes widmen. Forstbetriebe sind in den letzten Jahren zunehmend auch als Anlageobjekte gefragt, die eine sichere Rendite bringen sollen. Welchen Beitrag kann die naturgemäße Waldwirtschaft leisten, welche Schritte begleiten die Umstellung der Wirtschaftsweise?
Treffpunkt: an der Kirche in 36110 Schlitz-Rimbach, Am Weihersbrunnen 2; Anfahrt über die A 7, Abfahrt Niederaula. Die Karte ist unter "mehr informationen" verlinkt.
Hier finden Sie die genaue Beschreibung und ein Fax-Anmeldeformular (PDF, ca. 114 KB)
Mehr Informationen
Do, 21.08.2014 - Sa, 23.08.2014

Mehrtagesexkursion nach Schleswig - Holstein

Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag abend um 20.00 in Schmilau bei Ratzeburg (Abholung am Hbf Lübeck nach Absprache möglich) und endet am Samstag gegen 14.30 in Lübeck; die An- und Abreise nach und von Lübeck ist selbst zu organisieren. Nach Möglichkeit werden Fahrgemeinschaften angeboten, ansonsten bietet sich als schnellste Möglichkeit die Deutsche Bahn an.
Die Exkursionen werden mit angemieteten Kleinbussen, je nach Teilnehmerzahl auch mit privaten PKW´s durchgeführt.
Der Treffpunkt am Donnerstag, um 19.00 Uhr, Landhotel Ulmenhof, Dorfstraße 1, 23911 Schmilau. Dort werden wir auch übernachten, die Zimmer sind vorgebucht! Rückfragen bitte an Harald Klingebiel, Tel.: 0172 21 80930
Exkursionsbeschreibung und Anmeldeformular (PDF, ca. 146 KB)
Sa, 21.06.2014

Praktikertag Ruhr: Naturgemäß wirtschaften mit Roteiche und Kiefer (Harald Klingebiel, RVR)

war schon
Download (PDF, ca. 241 KB)